Schmiede

Von den Wirtschaftsgebäuden des ehm. Klosters sind noch einige erhalten – die Schmiede, im Besitz der Familie Pehn, wurde als Schauschmiede renoviert. Ausgestattet mit drei Wasserrädern ist sie ein interessantes Zeugnis hoher Handwerkskunst.

Öffnungszeiten – NEU: (ab April 2017)

Besuch nur möglich mit Führung – Start und Tickets im Shop.

Fixe Führungstermine:
Donnerstag,  Freitag, Samstag und Feiertag: Führung 10 Uhr 30 und 14 Uhr 30
Sonntag: 14 Uhr 30

Erwachsene, Einzelpreis € 5,-,
Gruppen, Senioren, Studenten € 4,-
Schüler/Lehrlinge € 3,-

Kombitickets Kartause, Hammerschmiede und Steinstadel
Erwachsene € 9,-,
Senioren, Gruppen, Studenten € 7,-
Schüler/Lehrlinge € 4,-

Für Gruppen nach Voranmeldung von April bis Oktober auch außerhalb der Öffnungszeiten – Gruppenreservierungen und Informationen bei Mag. Christine Nussbaumer 0664/93 70 444 (nussbaumer.christine@a1.net)

8. April 2017, 15.30 Uhr: Schauschmieden im Rahmen der Saisoneröffnung 2017 (Eintritt: freiwillige Spenden)

Reinigungsarbeiten und Instandsetzen der Schmiede im März 2017 (Fotos)

Schauschmieden (Archiv)

Am 6. September 2014 konnten die Schmiede und die Führer der Hammerschmiede den Blasbalg, die funktionsfähige Esse, den großen Hammer und den Schleifstein vorstellen (zu den Fotos).

Für größere Gruppen sind weitere Termine zum Schauschmieden möglich (Kontakt: Frau Mag. Christine Nussbaumer, 0664 9370444).

Fotos, von Besuchern zur Verfügung gestellt…

Alfred Nussbaumer 11. Juli 2013 Keine Kommentare Trackback URI Comments RSS

Einen Kommentar schreiben